Get our newsletter!
 +49-6851-9777009
VolcanoDiscovery's Hauptseite

Feuerberge Siziliens - vom Stromboli zum Ätna

- 9-tägige Vulkan- und Wanderreise zu den Vulkanen Vulcano, Stromboli, Lipari und Ätna -

Reiseverlauf (9 Tage)

Hinweis:
Das nachstehende Programm ist flexibel gestaltet, um sich ändernden Wetterbedingungen und vulkanischer Tätigkeit anpassen zu können. Da 2 volle Tage für den Ätna und 3 volle Tage auf Stromboli geplant sind, ist die Chance, gutes Wetter zu Beobachtungen und v.a. für die Besuche der Gipfelregionen zu haben, möglichst groß. Aufgrund von Wetter, Aktivität und Bestimmungen von Behörden kann es jederzeit zu unerwarteten Änderungen im genauen Programmablauf kommen.

Tag 1: Anreise nach Sizilien (Catania oder Taormina)

Der schneebedeckte Ätna
Der schneebedeckte Ätna
Sie kommen mit dem Flugzeug oder der Bahn in Catania an, wo Sie am Bahnhof oder Flughafen abgeholt und per Taxi oder Minibus zu einem toll gelegenen Hotel in der Altstadt von Catania (oder Taormina) gefahren werden. Je nach Ankunftszeit bleibt Gelegenheit, sich zumindest einige der zahlreichen Sehenswürdigkeiten anzusehen: griechisch und römische Siedlungsreste (v.a. die Theater), mittelalterliche Burgen, barocke Paläste und Wohnhäuser, lebendige Märkte, enge gepflasterte Gassen, Museen, Kirchen, oder auch in der Nähe liegende schöne Strände...
Am Abend wenn alle Teilnehmer angereist sind, treffen wir uns zu einem gemeinsamen Rundgang, den wir mit einem leckeren, typisch sizilianischen Abendessen in einer Trattoria ausklingen lassen.
Ü: hotel**** in the old town of Catania (D)
Blick auf den Ätna von Taormina
Blick auf den Ätna von Taormina

Tag 2: Taormina - Insel Vulcano

Warme Schlammbäder auf Vulcano
Warme Schlammbäder auf Vulcano
Wir fahren im Kleinbus zum Fährhafen von Milazzo, wo wir uns auf die kurze Überfahrt (ca. 1-2 Stunden) zur Vulkaninsel Vulcano einschiffen. Hier verbringen wir unsere erste Nacht auf den Äolischen Inseln in einem wunderschön gelegenen Hotel direkt am besten schwarzen, vulkanischen Badestrand der Insel. 
Ein Teil des Mittags-/Nachmittags wird uns zur freien Verfügung stehen, z.B. zum Baden, Souvenir-Einkauf, oder Erkunden der interessanten Umgebung des Hotels: direkt in der Nähe, am gegenüberliegenden Strand finden sich zahlreiche Stellen, an denen man deutlich merkt, dass wir uns inmitten einer aktiven Vulkankaldera befinden: warme schweflige Gase treten kochend aus dem Boden aus und im Meerwasser blubbert es warm. Hier sind auch die berühmten Schlammquellen, in denen wir bei Lust und Laune ein gesundheitsförderndes Schlammbad nehmen können, und Schwefelablagerungen, die in der Vergangenheit zum Abbau genutzt wurden. Am späteren Nachmittag (je nach Jahreszeit) ziehen wir unsere Wanderstiefel hervor und besteigen wir den beeindruckenden, zuletzt 1888 aktiven Krater der Fossa del Vulcano (ca. 1 Stunde Aufstieg), von wo aus man bei klarem Wetter einen prachtvollen Blick auf das gesamte äolische Archipel hat. Wir erkunden die intensiven Fumarolen am Kraterrand, bestaunen riesige Brotkrustenbomben und die Ablagerungen der letzten Ausbrüche des Vulkans. Von hier oben werden wir sicherlich einen großartigen Sonnenuntergang erleben können, bevor wir wieder ins Dorf zurücksteigen und uns in einem Restaurant mit Äolischen Spezialitäten verwöhnen lassen.
Ü: Beach hotel*** on Vulcano Island (B, D)
Gelber Schwefel aus heißen Fumarolen am Krater des Vulcano
Gelber Schwefel aus heißen Fumarolen am Krater des Vulcano

Tag 3: Vulcano - Insel Stromboli - Aufstieg zu den aktiven Kratern

Stromboli vom Meer aus gesehen
Stromboli vom Meer aus gesehen
Freier Vormittag auf Vulcano. Optional kann bei gutem Wetter eine 2-3 stündige Rundfahrt im Fischerboot organisiert werden. Auf dieser schönen Tour kann man die eindrucksvollen Steilklippen der Insel und eine große, nur vom Meer zugängliche Höhle besichtigen, die "Pferdehöhle",- Vulcanos Antwort auf Capris Blaue Grotte.
Nach dem Mittagessen erreichen wir in ca. 1.5 Stunden mit dem Schnellboot die Vulkaninsel Stromboli. 3-rädrige "Bienen" werden sich um den Gepäcktransport kümmern, während wir das kurze Stück entlang der ruhigen (kein Autoverkehr auf Stromboli!) Uferstraße gemütlich bis zu unseren wunderschön gelegenen Hotel direkt am Meer spazieren. Der Nachmittag ist zum Spazierengehen, Fotografieren, Baden etc. frei.
Am Abend wandern wir etwa 45 Minuten zu einer toll gelegenen Pizzeria an der Nordostspitze der Insel, um von dort einen ersten Blick auf die aktiven Krater zu werfen (und natürlich gut zu Abend zu essen!).  Das nächtliche Schauspiel der glühenden Lavaauswürfe, wenn das Wetter mitspielt, wird sicherlich ein erster Höhepunkt dieser Reise.
---
Wichtiger Hinweis:
Sollte es zum Zeitpunkt der Reise z.B. wegen besonderer vulkanischer Aktivität von Seiten der lokalen Behördlich verboten sein, bis zum Gipfel aufzusteigen, wird (sofern möglich) eine Ersatzwanderung zu einem toll gelegenen Aussichtspunkt auf halber Höhe angeboten werden können.
Ü: Beach hotel on Stromboli *** (B, D)
Stromboli im Frühling - ein Blumenparadies
Stromboli im Frühling - ein Blumenparadies
Lavastrom auf der Sciara del Fuoco
Lavastrom auf der Sciara del Fuoco

Tag 4: Zwei volle Tage auf Stromboli

Blick auf Stromboli von der Spitze Panareas aus
Blick auf Stromboli von der Spitze Panareas aus
Zwei weitere volle Tage auf Stromboli für weitere Ausflüge, z.B. Bootsfahrten um die Insel herum, Besichtigung von Ginostra, Sciara del Fuoco, Gelegenheit für weitere Austiege zum Gipfel etc.
Ü: as before (Stromboli) (B)
Häuser in Ginostra
Häuser in Ginostra
Blick auf die Sciara del Fuoco während eines Steinschlags
Blick auf die Sciara del Fuoco während eines Steinschlags

Tag 5: Boat trip around Stromboli island

Strombolicchio, the volcanic neck from Stromboli´s predecessor
Strombolicchio, the volcanic neck from Stromboli´s predecessor
After breakfast we embark on a scenic boat tour around the island (ca. 3 hours). We first take a closer look at Strombolicchio, the tiny islet of vertical rock cliffs that is all that remains of the volcano that was the predecessor of Stromboli. We then visit the secluded village of Ginostra on the opposite side of the island before continuing our around-the-clock round trip and sailing right in front of the Sciara del Fuoco.
After a light lunch in the village of Stromboli you have the rest of the day free. Besides swimming, relaxing and enjoying the village atmosphere your options include a second climb to the summit craters, a hike to the viewpoint at the Sciara del Fuoco, ...
Ü: wie am Vortag (Stromboli) (B, L)
Stromboli´s large collapse scar below the active crater terrase, the Sciara del Fuoco
Stromboli´s large collapse scar below the active crater terrase, the Sciara del Fuoco
Lunch on the Eolian islands can be a real feast!
Lunch on the Eolian islands can be a real feast!

Tag 6: Stromboli - Lipari - Ätna

Die Burg von Lipari
Die Burg von Lipari
Nach dem Frühstück verlassen wir Stromboli und fahren wir mit dem Schnellboot nach Lipari, wo wir das Gepäck für einige Stunden im Hafen lassen und einen guten Teil des Tages für einen Ausflug auf Lipari nutzen können: nach einer Besichtigung der Stadtburg, die auf prähistorische Zeit zurückgeht, und einem Besuch des dortigen, sehr sehenswerten vulkanologischen und archäologischen Museums bietet sich noch die Möglichkeit eines Ausflugs zu den berühmten Obsidianströmen, die Lipari seit der Steinzeit berühmt gemacht haben. Je nach Wetter, Zeitplanung und Stimmung runden wir unseren Ausflug auf Lipari mit einer kurzen Wanderung und/oder einer Badepause ab. Später am Nachmittag setzen wir mit dem Schnellboot nach Milazzo aus Sizilien über. Dort wartet ein Minibus auf uns, der uns in ca. 1,5 Stunden direkt zu unserem nächsten Ziel bringt, dem Ätna. Wir fahren hier bis auf fast 2000 Meter Höhe zur Skistation Sapienza, wo wir im höchstgelegenen Hotel am Ätna mit tollen Ausblicken über die Ebene von Catania für die nächsten 3 Nächte Quartier beziehen werden
Ü: Mountain hotel*** on Etna (B, D)
Bimssteinstrand in der Nähe des Bimsstein-Abbaus
Bimssteinstrand in der Nähe des Bimsstein-Abbaus
Obsidian von Lipari mit Sphäroliten
Obsidian von Lipari mit Sphäroliten

Tag 7: Exkursion zu den Gipfelkratern des Ätna

An der Bocca Nuova, einem der Gipfelkrater des Ätna
An der Bocca Nuova, einem der Gipfelkrater des Ätna
Nach dem Frühstück fahren wir mit der Seilbahn und Jeeps bis auf ca. 2900 m Höhe. Von hier beginnt, vorausgesetzt Wetter und Aktiviät lassen es zu, unsere Wanderung, deren erstes Ziel die Besteigung der Gipfelkrater ist. Ein Blick in die Abgründe Europa's größten Vulkans und weite Ausblicke aufs Meer und große Teile Siziliens entschädigen sicherlich für die Mühe des (relativ leichten) Aufstiegs. Nach einer Mittagspause mit Mitgebrachtem wandern wir gemächlich auf einer spannenden, wenig beganenen Route im Laufe des nachmittags bis zum Hotel zurück und sehen auf dem Weg eine Vielzahl interessanter vulkanischer Formen am Ätna, z.B. die 2001 und 2002 neu entstandenen Krater. Das köstliche Abendessen mit mehreren Gängen und Wein vom Ätna wird unsere Kräfte wiederherstellen. 
Ü: wie am Vortag (Ätna) (B, D)
Lavastrom am Ätna (Sept. 2004)
Lavastrom am Ätna (Sept. 2004)

Tag 8: Ätna & Tal "Valle del Bove"

Alte Lavagänge in der Steilwand der Valle del Bove
Alte Lavagänge in der Steilwand der Valle del Bove
Dieser Tag könnte je nach Aktivität und Wetter mit dem vorangehenden gestauscht oder nochmals der Gipfelregion des Ätna gewidmet werden. Normalerweise wollen wir aber heute den vielleicht ungewöhnlichsten Teil des Ätnas besichtigen: die  Valle del Bove, eine gigantische Depression an der Südflanke, die in der nicht allzuweit zurückliegenden Vergangenheit durch wiederholte, kollosale Einstürze der gesamten Bergflanke entstanden war.
Wieder fahren wir zuerst mit der Seilbahn nach oben, um von 2500 m Höhe zum Rand der Valle del Bove zu wandern, wo wir zunächst den grandiosen Ausblick genießen, der uns einiges über die Vergangenheit des Vulkan preisgeben kann: anhand alter Lavagänge und alten Asche- und Lavaablagerungen in den freigelegten Steilwänden kann sich man die mehrphasige Entwicklungsgeschichte des Ätnas veranschaulichen. Danach geht unser Weg steil abwärts IN die Valle hinein - wie auf einer schwarzen nie aufhörenden Sanddüne geht's gleitend, oder wer mag sogar laufend und springend durch eine atemberaubende Landschaft herunter,- in kürzester Zeit kann man dabei bis zu 1000 Höhenmeter absteigen!
Am Boden angelangt erwartet uns eine wahre Mondlandschaft, die von den Lavaströmen des Ausbruchs von 1991-1993 geprägt wurde: tief unter unseren Füßen war hier bis vor dem Ausbruch damals einst eine liebliche Weide- und Waldlandschaft, die nun leider für immer verschwunden ist. Der Ätna verändert sich ständig; dass sich die Steilwände ringsum unter der Lava eigentlich fortsetzen, macht uns bewusst, dass sich die Valle del Bove langsam wieder füllt...
Wir durchqueren einen kleinen Teil der Valle del Bove, immer dem erstarrten See aus Lava folgend und stiegen an einer niedrigen Stelle der Valle wieder aus dem Tal heraus, um nach ca. 1,5 Stunden Auf-und anschließendem erneuten Abstieg die Straße zu erreichen. Ein Bus oder Jeeps holen uns ab und bringen uns am späten Nachmittag zurück ins Hotel. Den Abend verbringen wir heute in dem lebendigen Städtchen Nicolosi am Fuß des Ätnas, wo wir uns in einer gemütlichen Pizzeria-Trattoria verwöhnen lassen werden, z.B. mit lokalen Spezialitäten wie Pilzgerichten.
Ü: wie am Vortag (Ätna) (B, D)
Abstieg auf weichem Sand
Abstieg auf weichem Sand
Oberfläche der Lavadecke vom Ausbruch in der Valle del Bove der Jahre 1991-1993
Oberfläche der Lavadecke vom Ausbruch in der Valle del Bove der Jahre 1991-1993

Tag 9: Abreise oder individuelle Verlängerung

There are small markets and stalls all over the city of Catania
There are small markets and stalls all over the city of Catania
Die Tour zu den aktiven Vulkanen Siziliens geht heute leider schon zu Ende. Nach dem Frühstück bringen wir Sie zum FLughafen oder Bahnhof in Catania, oder falls gewünscht zum Bahnhof oder anderen Orten in der Nähe, z.B. auch Taormina. Wenn Sie erst nachmittags oder abends von Catania abreisen, besteht sicherlich noch die Möglichkeit für einen ausgedehnten Bummel in der sehr sehenswerten Altstadt von Catania, oder einer kleinen Extratour am Ätna (je nach verfügbarer Zeit). Wer Lust hat, noch mehr Zeit am Ätna zu verbringen, könnte sich mit uns in Kontakt setzen und ein Verlängerungsprogramm am Ätna einplanen.
Auch ein verlängerter Urlaub auf der an Sehenswürdigkeiten und möglichen Aktivitäten ungemein reichen und vielfältigen Insel Sizilien bietet sich an, wir geben Ihnen gerne ein paar Tipps.
Ü: keine (B)
Etna´s eruption and lava flow seen from Catania mid June 2014
Etna´s eruption and lava flow seen from Catania mid June 2014
Hinweis:
Je nach Wetter und vulkanischer Aktivität könnte es zu Abweichungen im tatsächlichen Ablauf kommen.
Copyrights: VolcanoDiscovery / VolcanoAdventures oder Quellen wie angegeben.
Nutzung von Bild- und Textmaterial: Text- und Bildmaterial auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht. Eine Verbreitung außerhalb dieser Webseite ist ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung nicht gestattet. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie Material verwenden wollen.

Mehr über Vulkane und die Faszination darüber erfahren? Besuchen Sie VolcanoDiscovery